Vom Spinnen und Weben – uralte weibliche Magie
Vortrag + Kurzworkshop: 29. Juni 2018 am 1000KrautHof/Laimbach
Workshop: 7. - 8. September 2018 am Hof Rhubinihus

Spinnen und Weben gehören zu den ältesten bekannten Handwerken,  und wie jede andere alltägliche Arbeit fanden auch sie magische Anwendungen und bekamen bestimmte metaphysische Bedeutungen zugeordnet. Auch in den Mythen und Märchen tauchen Spinnen und Weben immer wieder als Motive auf und sind immer noch als Sprachbilder tief in unserer Alltagssprache verwurzelt, obwohl nur noch sehr wenig tatsächlich von Hand gesponnen und gewebt wird.

Es geht um folgende Fragen: Warum sind Spinnen und Weben weibliche magische Techniken? Und was genau ist daran eigentlich magisch? Wo und wann spinnen und weben wir heute in unserem Alltag? Und wie kann ich dieses Handwerk magisch für mich anwenden, um z.B. Ziele zu erreichen, Prozesse positiv zu beeinflussen oder einen Schutzraum aufzubauen?

Interessante Beispiele aus der Welt der Mythen und Märchen, ein Ausflug ins Tierreich zu Frau Spinne und in unsere Alltagssprache runden das Thema ab.

Im praktischen Teil wird sich jede Teilnehmerin einen magischen Talisman spinnen und wir weben gemeinsam verschiedene magische Netze, z.B. durch Gesang und Tanz.

Lasst Euch einspinnen und verweben und werdet selbst zur Spinnerin!

 

Vortrag und Kurzworkshop:
29. Juni 2018 um 19.00 Uhr am 1000Krauthof, Hinterholz 28, 3663 Laimbach am Ostrong
FREIE SPENDE!!
Anmeldung: bei Nicole Robe oder Stefan Schindler (0676/4778640)
Dieser Abend richtet sich v.a. an Frauen, interessierte Männer sind jedoch herzlich willkommen!

 

Workshop - für Frauen:
Freitag, 7. September 19.00 Uhr bis Samstag, 8. September ca. 18.00 Uhr am Hof Rhubinihus
Austausch: € 135.- inkl. Bio-Verpflegung/ € 10.- Übernachtung (Schlafsack bitte mitbringen!)