SCHAMANISCHES ARBEITEN MIT LEBENSHOLZ

 

Gastworkshop und Vortrag
mit Dusty Miller XIV und Claudia Amisha Miller

Vortrag: Freitag, 8. Juni 2018, 19.00 - ca. 21.00 Uhr
Workshop: 8. - 10. Juni 2018

 

Praktisches und informatives Wissen über die LebensHölzer,
gefertigt nach der uralten Holzhandwerkskunst der Alten Religion,
und die vorkeltische Tradition der Elfins, Bewohner der Insel der Göttin, England!

ElfinHolzhandwerkskünstler und schamanischer Heiler Dusty XIV.
und Claudia Amisha, Priesterin der Großen Göttin und Baumflüsterin:

"Wir geben Vorträge, Waldspaziergänge und Seminare in Europa, bei denen wir unser Wissen über Bäume, Baumgeister (Dryaden) und LebensHolz weitergeben. Unsere Aufgabe ist es, Menschen wieder zurückzuverbinden zu Mutter Erde und den Baumleuten, den Dryaden, und zu lehren, uns mit der Natur um uns herum zu verbinden und auszutauschen. So können wir Kraft, Unterstützung und Heilung finden und lernen wieder im Einklang zu leben. Durch unsere tiefe und liebevolle Verbindung mit den Dryaden, den Baumleuten, die schon lange vor uns hier auf dieser Erde lebten, können wir eine Menge lernen: neue Tore werden aufgetan und viele Denkanstöß gesetzt. Wir verstehen uns als Botschafter der Bäume und öffnen den Durchgang in die Geistwelt der Bäume, zu den Dryaden. Unser Leben ist verwoben mit dem der Bäume, den Dryaden, und wir stehen bereit mit Ihnen gemeinsam das Bewußtsein der Menschheit zu erweitern und unseren Teil dazu beizutragen, uns selbst und die Erde zu reinigen und zu heilen."

Vortrag: Freitag, 8. Juni 2018, 19.00 - ca. 21.00 Uhr
Austausch: € 20.-

Workshop: Freitag, 8. Juni 2018, 19.00 Uhr bis Sonntag, 10. Juni 16.00 Uhr
Der Vortrag vom Freitagabend ist im Workshop inkludiert!
Austausch: € 220.- inkl. Kaffee, Tee und einer Bio-Mittagsjause am Samstag und Sonntag
Informationen zu Übernachtungsmöglichkeiten geben wir gerne nach erfolgter Anmeldung.
10 - 15 TeilnehmerInnen

Natürlich gibt es auch Gelegenheit,
aus einer einzigartig großen Auswahl ein persönliches LebensHolz zu erwerben!


Dusty Miller 14.

Dusty Miller der 14. ist ein shamanischer Heiler und LebensHolz-Handwerker aus einer langen Tradition von Shamanen, deren Stammesgeschichte zurückreicht bis hin zur letzten Eiszeit.

Bei beiden Dusties gibt es Stammeserinnerungen, die noch aus der Zeit stammen, als Großbritannien mit dem Festland verbunden war und das Schmelzwasser noch nicht die Ebene überflutet hatte, die wir heutzutage als den Kanal (Channel) kennen.

In den Tagen, als selbst die Kelten noch keinen Fuß auf die britische Insel gesetzt hatten, war der Schamane oder Dusty (Du : Sau– sty : Nachtgelege der Sau) das Oberhaupt des Elfinstammes oder Faeryfolks ( schmutzigen Leute : wie der Stamm später von den Kelten bezeichnet wurde). Damals kümmerte er sich um das Wohlergehen des Mutterschweines und sorgte damit gleichzeitig für das Überleben seines Stammes. In späteren Zeiten kamen dann die Verantwortung für das seelische Wohlergehen der Stammesmitglieder hinzu sowie das Schliessen von Ehen, Totenfeiern, Kommunikation mit ‘the Folk Upstairs’, Heilen und das Ausüben von Magie.

Der Elfinstamm , die "Saelig Silverdobbs", lebte damals in dem Gebiet, was sich heute Kent nennt (Südost England), in den dortigen Wäldern, die damals noch bis hin zum Mittelmeer reichten. Ein Teil dieses uralten Waldes ist heute noch auf den steilen Hügelkuppen in Kent zu finden. Dort gibt es Bäume, von denen einige bis zu 5500 Jahre alt sind. Die Dusties in heutiger Zeit arbeiten mit diesen uralten Baumwesen (Baumgeistern), Dryaden genannt, mit denen schon ihre Vorfahren zusammengearbeitet haben und werden von den Dryaden gerufen, wenn diese ihr Holz für LebensHolz zur Verfügung stellen wollen.

Die beiden Dusty Millers sind die letzten noch lebenden und praktizierenden Elfin LebensHolz-Handwerker in England und Europa. Beiden haben eine 25 jährige Lehrzeit hinter sich, um als vollwertig LebensHolz-Handwerker und Shamanen anerkannt zu werden.
Dusty der 14. ist 27 Jahre jünger als sein Vater Dusty der 13. und 27 Jahre älter als sein Sohn Dusty der 15.. Als Baby wurde jeder Dusty den Bäumen vorgestellt, mit denen sie schon seit so vielen Generationen zusammen arbeiten.
Dusty der 14. ist ein sehr intuitiver Holzhandwerker und hat eine mehr praktische Herangehensweise an das Leben. Er ist der technische Kopf der Familie und hat es dem Dryadenbewußtsein ermöglicht, die Welt des Internets (World Wide Web) zu eroben. Er ist außerdem ein exellenter Heiler.

 

Claudia Amisha Miller
(Shadow Dancer)
Klangtherapeutin, Shamanin, Tommelbauerin

Als ich 1994 das erste Mal mit LebensHolz und den Dryaden in Berührung kam, veränderte sich mein Leben. Mir war klar, dass ich etwas in mir wiederentdeckte, was ich für eine ganz lange, lange Zeit vergessen hatte. Eine alte Verbindung, ein altes Wissen, dass ganz tief in mir geschlummert und nachdem ich seit Urzeiten gesucht hatte. Ein Wohlwollen und Angenommensein in einem Masse, dass es mich ganz tief im Herzen berührte. Ich erlebt ganz erstaunliche Dinge mit meiner ersten Dryade. Angefangen mit einem tiefen Vertrauen in die Natur und einem mich endlich zu Hause fühlen auf dieser Erde, über bemerkenswerte Begegnungen, bis zu dem, wo ich Heute stehe, Botschafterin der Dryade, Klangtherapeutin, Shamanin, Trommelbauerin und Frau von Dusty XIV.

Mein Interesse an Spirituellen Dingen wurde geweckt durch das Lesen von Shirley MacLains Buch 'Zwischenleben' in 1984. Schon als Kind hatte ich Flashbacks in frühere Leben und ausserkörperliche Erfahrungen. Leider gab es in meinem Umfeld niemanden, der sich mit sowas auskannte. Mit 18 kam mir die Welt ziemlich sinnlos und dunkel vor. Der Kontakt zu spirituellen Helfern und Wesen war für mich faszinierend. So erlernte ich das Meditieren und das Channeln. Durch das Buch der 'Findhorn Garten' inspiriert besuchte ich1992 die Findhorn Gemeinschaft in Schottland und lernte Eileen Caddy kennen und bekam einen intensiven Kontakt zu unseren gefiederten Brüdern/Schwestern.

Mein Job in einem Bioladen brachte mich in Kontakt mit Martin Adam vom Bärenstamm, der gleichzeitig auch der Übersetzer von Dusty Miller 13. war. Durch diese Freundschaft lernte ich Wabun Wind kennen, Ailo Gaup, John Twobirds und natürlich auch die beiden Dusties.
Meine Verbundenheit zur indianischenTradition, die ich schon als Kind empfunden hatte, vertiefte sich und ich lernt die Switzhütte, die Pfeifenzeremonie und das Vision Quest kennen. Es dauerte jedoch nochmal 10 Jahre bevor ich mir genug vertraute, um den Ruf der Pfeife zu folgen und mir zutraute selber eine Pfeife zu tragen.
Nun bin ich Pfeifenträgerin und gebe Seminare für Frauen. Seit dem Medizinradtreffen 2011 trage ich den Medizinnamen Shadow Dancer, den ich von meiner Lehrerin und Elder Moon Deer bekommen habe fur meine Arbeit mit Frauen.

Seit 2006 bin ich Priesterin der Göttin Gaia und eröffne einen Raum für Frauen, die Heilung ihrer Weiblichkeit suchen und in ihre eigene Kraft kommen wollen ("Die Rückverbindung zur weiblichen Schöpfungskraft" mit dem Ritual der 'Wieder-HEIL-igung der Gebärmutter'). Seit 2010 biete ein spezielles Goddess Blessing an, daß aus der Elfin Tradition stammt.

Mit meinem Mann Dusty Miller 14. arbeite ich seit 2000 zusammen, als seine Partnerin, Assistentin und Übersetzerin. Zusammen bieten wir Heilsitzungen, Waldspaziergange, Vorträge und Seminare an, um den Kontakt zu Baumwesen, den Dryaden, herzustellen und das Dryadenbewusstsein , Einssein - Einheit, erfahrbar zu machen. Mit den Dryaden arbeite ich schon seit 1994 zusammen und sie waren es, die mich und Dusty XIV. als Team und auch als Partner zusammen gebracht haben.
In 2016 habe ich meine Taetigkeit als Uebersetzerin fuer Dusty XIV an Martin Adam uebertragen. um mich intensiver auf meine eigene Berufung konzentrieren zu koennen. Fuer die Dryaden arbeite ich weiterhin indem ich hier in England Tage fuer Dusty XIV organisiere und auch selber lehre, mit Dryaden in Kontakt zu kommen.

In 2012 habe ich die Klangtherapie von Debbi Walker kennengelernt und habe mich zur Klangtherapeutin ausbilden lassen bei der Suara Sound Academy in Cornwall.

Hier in England arbeite ich nun als Shamanin, Klangtherapeutin, Trommelbauerin und Künstlerin (Mietglied von M.A.A.T.) und biete individuelle Klangbehandlungen sowie Klangreiseabende und Trommelgruppen an. Ich organisiere Tage, an denen ich mit Menschen Trommeln baue oder in den Wald gehe zum Shinrin Yoku oder Forest Bathing.
Ich bin Mutter zweier erwachsener wundervoller Töchter und Grossmutter.

Kontakt und mehr Info:
https://livewood-lebensholz.weebly.com/

> zur Anmeldung Vortrag und Workshop